Die Wohnungen

Die Offenen Familienwohnungen sind zentrale Treff- und Anlaufpunkte für die Bewohner*innen zweier Hochhausareale in Berlin Spandau – ganz besonders für Familien mit Kindern. Im Sommer 2016 eröffnete die erste Wohnung im Falkenhagener Feld West, drei Jahre später konnte das erfolgreiche Konzept in das Gebiet Heerstraße Nord übertragen werden. Die Familienwohnungen sind offene und sichere Orte, an denen sich im Austausch und bei gemeinsamer Beschäftigung ein Gefühl des Miteinanders entwickelt. Offene Angebote werden mit individuellen Hilfen kombiniert. Die Offenen Familienwohnungen wirken sich positiv auf die gesamte Nachbarschaft aus.

So sieht´s aus

Die Offenen Familienwohnungen bieten Räume für verschiedenste Aktivitäten und Altersgruppen: Küche, Gruppenzimmer, Kreativzimmer, Spielzimmer, Lese- und Beratungszimmer.

Am Puls der Nachbarschaft

Die Fachkräfte sind räumlich und zeitlich gut erreichbar und können mit dem offenen Ansatz die unterschiedlichen Zielgruppen in den Blick nehmen und begleiten – mal spezifisch und mal generationenübergreifend.


„Egal, ob Kinder oder Erwachsene, diesen schönen Ort zum Ankommen und eine vertraute Person, die zuhört, brauchen alle.“

Beate Amler, Sozialarbeiterin, Koordination Stadtteilmütter

„So unkompliziert wie in der Offenen Familienwohnung findet man in der Nachbarschaft sonst selten Hilfe.“

Leonie Rammelsberg, Sozialarbeiterin

There is nothing more than having the feeling of family, a place where you can be safe, a place where you can exhale, a place of warmth even in critital, depression times and a place of spiritual love and kindness. The Offene Familienwohnungen are a `safe space´.“

Jocelyn B. Smith, Musikerin